#18 Geschichten aus der Dose: „Der Dunkle Turm Bd.1“

„Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm.“

Mit diesen Worten leitet der Meister des Horror – Stephen King – eine der epischsten Erzählungen der jüngeren Literaturgeschichte ein: Der Dunkle Turm.

Und damit begrüßen wir Euch zu einer neuen Folge und (schon wieder) einem gänzlich neuen Format: „Geschichten aus der Dose„. Hier soll sich alles nur um das geschriebene Wort drehen.

Heute widmen wir (Toni und Mike) uns Band eins „Schwarz“ der Dunklen Turm-Reihe und begeben uns auf eine Reise, von der wir selbst noch nicht wissen, wohin sie uns führen, geschweige denn, welch groteske Züge sie annehmen wird; und es wird grotesk!

Im Zentrum dieser Geschichte steht der Revolvermann Roland Deschain auf seiner steten Suche nach dem sagenumwobenen Dunklen Turm. Und sie beginnt in der Wüste.

P.S.: Wir entschuldigen etwaige „Wasser-Eingieß-Geräusche“.

Titelbild: © Heyne

Intromusik: Youtube Audio Library

Outromusik: ComposersCloud.com

Sprecher: Toni, Mike

Toni Verfasst von:

„Als Asia-Filmfan muss man auch rauchen!“

2 Kommentare

  1. Steven Gätjen's uneheliche Schwester
    5. Juni 2016
    Antworten

    Zitat Toni: „Ich werde sonst nämlich nie angekündigt“
    Hier werden globale Probleme angesprochen, denen man sich wirklich mal annehmen sollte. Toni ist der heimliche Held dieses Podcasts. Wäre er nicht so engagiert, würden wir nur den anderen beim mäandern zuhören.
    Vielen Dank für diese interessante Folge. Lange hatte ich mit dem Gedanken gespielt, diese große Reihe zu lesen. Jetzt bin ich überzeugt. Gerne mehr!

  2. 6. Juni 2016
    Antworten

    Vielen Dank für die Kritik, Frau Uneheliche Schwester! Da ein Teil der Kritik mich selbst betrifft, fühle ich mich verpflichtet mich zu äußern. Hier nun meine Reaktion:

    Selbstverständlich bin ich bei Weitem kein Podcast-Veteran, wie Toni einer ist. Vielmehr verliere ich mich in Details von Anekdoten die, auch wenn sie für andere noch so klein und unwichtig erscheinen, für mich ihre Daseinsberechtigung besitzen. Wenn es jedoch nicht den Geschmack der Zuhörer trifft, bin ich gerne bereit mich um knackigere Ausführungen zu bemühen. Bin ich es doch, der das Werk des „Dunklen Turms“ als Ganzes kennt und deswegen so viel Wert auf Kleinigkeiten legt.
    Der nächste Podcast zu diesem Thema wird sich ganz bestimmt anders anhören 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.