#3 I Saw the Devil

„Warum schmeckt asiatisches Essen? Weil es einfach anders ist!“ (Memo Jeftic)

Ich freue mich. Heute widmen wir uns einem Film, der mir sehr am Herzen liegt; einem Film, der mich in meiner Liebe zum asiatischen Kino immer wieder bestärkt; einem Film, der einfach anders ist: I Saw the Devil.

Regisseur Kim Jee-woon liefert mit diesem Film ein wahres Meisterwerk im Serienkiller-Genre ab, das nicht zuletzt durch das grandiose Schauspiel zweier der größten koreanischen Filmstars besticht: Choi Min-sik (Mr. Oldboy himself) und Lee Byung-hun (A Bittersweet Life, The Good, The Bad, The Weird) liefern sich ein unerbittliches Duell auf Leben und Tod, in dessen Verlauf die Grenze zwischen Gut und Böse, die Grenze zwischen Recht und Unrecht immer mehr zu verschwimmen scheint.

Und seid gewarnt: Der Film ist nichts für zarte Gemüter. Ein knallharter Rachethriller; kompromisslos, brutal, asiatisch!

In diesem Sinne: Guten Appetit. Noch mehr kulinarische Köstlichkeiten aus Fernost werden folgen. Ich verspreche es!

Ach ja, Vorsicht: SPOILER und Raucherdiskussion inbegriffen.

P.S.: Es war natürlich nicht Eli Roth, welcher für „The Pyramid“ (Producer) und „The Hills Have Eyes“ (Director) verantwortlich war, sondern Alexandre Aja.

Titelbild: © Splendid Film GmbH

Intromusik: Youtube Audio Library

Outromusik: ComposersCloud.com

Sprecher: Toni, Stefan, Martin

Toni Verfasst von:

"Als Asia-Filmfan muss man auch rauchen!"

Ein Kommentar

  1. Marc_O
    14. Dezember 2015
    Antworten

    Finde es immer wieder unterhaltsam euch zuzuhören. Auch die anderthalb Stunden gingen schnell vorbei und ich war stets unterhalten. Es kommt einfach keine Langeweile auf und eure „Abschweifungen“ lockern das Ganze noch ein wenig auf.
    Weiter so kann ich nur wieder sagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.